P rofessor Bachmann ist verschwunden. Schatzsucher Eik und die Museumswissenschaftlerin Katharina machen sich sofort auf die Suche nach dem Professor. Jedoch wird ihnnen schnell klar, dass der Professor einen der größten Mythen der Menschheit auf der Spur war: der Heiligen Lanze.
Sie müssen dem skrupellosen Kunstsammler Jürgen Prochnow zuvorzukommen-

Eine magische Klinge, diese Heilige Lanze: Den Leib Jesu hat sie durchbohrt, Kaiser und Könige wurden durch sie entthront, Napoleon erbeutete diesen Speer des Schicksals und er verlor ihn wieder. So besagt es der Mythos – und den kocht RTL zu Beginn des Abenteuer-Movies „Die Jagd nach der Heiligen Lanze“ noch mal richtig auf: mit Bildern aus dem finsteren Mittelalter, der Kreuzigung Jesu und dem Hantieren eines legendären Geheimrats. Goethe sollte offenbar die Heilige Lanze einst für Bonaparte aufbewahren.
Doch um die Welt vor der Unheil bringenden Reliquie und der Allmacht ihres Besitzers zu schützen, hat sie der deutsche Dichter und Denker wohlweislich gut versteckt.

Dreharbeiten

Dreamtool Entertainment produzierte den Film im Auftrag von RTL, gefördert von der Filmstiftung NRW und dem FilmFernsehFonds Bayern.
Die Dreharbeiten fanden im Sommer 2009 statt. Originalschauplätze in Deutschland sind die Walhalla bei Regensburg, St. Bartholomä am Königssee, die Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz, die Burg Eltz in der Eifel, Schloss Burg bei Solingen, der Hofgarten der Universität Bonn und das Brandenburger Tor in Berlin.
Die restlichen Schauplätze entstanden in einer Halle in Köln.

Filmkritik

• Indiana Jones für Arme: Diese mehr als haarsträubende Logik ist einfach nur lächerlich und unfreiwillig komisch. Dafür sieht man nette deutsche Sehenswürdigkeiten wie Burg Eltz.
derblonde

• Auch wenn das Genre keine großen Variationen zulässt, der Autor seine Helden wie schon vor zwei Jahren auf eine kulturgeschichtliche Reise durch Deutschland schickt, so sind zumindest Action, Magie-Trash und Popcornkino-Ironie bei Regisseur Florian Baxmeyer gut aufgehoben.
Rainer Tittelbach

• All die Geheimlabors, Katakomben und Schatzhöhlen müssen für Ausstatter Matthias Kammermeier ohnehin ein echtes Fest gewesen sein.
Davon abgesehen wird die netto 110 Minuten lange Lanzenjagd Freunde des Genres nicht enttäuschen.

Kino.de

Bewertung:   4,5/10  IMDb


*** Burg Eltz ***

wird gerne als »Die Märchenburg im Eifelwald« bezeichnet und liegt gut versteckt mitten im Wald auf einem Felssporn nicht weit von Münstermaifeld an einem Seitental der Mosel. Als eine von ganz wenigen Burgen in der Eifel wurde sie nie erobert oder zerstört, auch wenn ihre Herren einmal nach einer langen Belagerung aufgeben mussten.
Erbaut wurde sie im 12. Jahrhundert; im Jahr 1157 wurde der Name des Geschlechtes derer von Eltz das erste Mal urkundlich erwähnt. Ihre Nachfahren Graf und Gräfin Eltz erklären stolz nach über 30 Generationen: »Seit über 850 Jahren sind wir hier ansässig und tun alles in unseren Kräften stehende, dass unser Zuhause intakt bleibt.«

Drei Familienzweige bauten auf engstem Raum ihren Teil der Burg. So entstanden um den Innenhof die Burgteile mit ihren 6 bis 7 Stockwerken, die bis zu 35 Metern hoch in den Himmel ragen mit ihren Türmchen, Erkern und Dächern. Von der Romanik bis zum Frühbarock vereinigen sich in der Burg Eltz alle Stilrichtungen aus 500 Jahren Baugeschichte. Dieser imposante Anblick zierte sogar für einige Jahrzehnte den 500 DM-Schein.

Das Innere birgt einige gut erhaltene mittelalterliche Exponate, z.B. im imposante Rittersaal und der Rüst- und Schatzkammer. Die originalgetreue Rodendorfer Küche aus dem 15. Jahrhundert sowie Schlaf-, Wohn- und Schreibzimmer vermitteln einen Eindruck über das frühere Leben auf der Burg. Zwischen April und November können sich Besucher einer geführten 45-minütigen Tour anschließen und viel Spannendes über die Burg und die Burgherren erfahren.

Bewertung:   4,8/5  Tripadvisor

Abenteuerfilm

RTL  2010